Vebego Foundation

Ursprünglich ist die Vebego Foundation infolge des Tsunamis entstanden, der Ende Dezember 2004 Teile Asiens getroffen hat. Diese Katastrophe führte bei Vebego und seinen Unternehmen zu spontanen Aktionen von Mitarbeitern und der Frage: „Wie können wir als Vebego auf strukturelle Weise einen Beitrag für gesellschaftliche Projekte leisten?“. Denn wir wollen keine Eintagsfliegen, sondern legen Wert auf Kontinuität und wollen einen nachhaltigen Beitrag für die Entwicklung von Menschen leisten.
Daraufhin beschloss der Vorstand, seinem gesellschaftlichen Engagement mehr Form und Inhalt zu verleihen: Damit war die Vebego Foundation geboren.

Mehr als nur ein finanzieller Beitrag

Für alle, die daran beteiligt waren und es immer noch sind, stand sofort fest, dass wir mehr wollen, als nur Geld geben. Natürlich muss Geld zur Verfügung stehen, um benachteiligten Menschen im In- und Ausland weiterzuhelfen. Aber mindestens genauso wichtig finden wir es, möglichst vor Ort anwesend zu sein und mit anzupacken, Erfahrung auszutauschen und Wissen bereitzustellen. Das bedeutet, dass es sich bei unseren Projekten immer um eine Kombination von einem finanziellen Beitrag und einem Einsatz unserer Mitarbeiter handelt. Und zwar sowohl bei Baureisen in entferntere Gebiete als auch bei einem eintägigen ehrenamtlichen Einsatz in der näheren Umgebung.

CSR-Modul

Gesellschaftliches Engagement ist Bestandteil unserer CSR-Politik. Diese Themen sind untrennbar miteinander verbunden. Aus diesem Grund ist an alle Projekte der Vebego Foundation ein CSR-Modul oder -Workshop gekoppelt. Bei diesen CSR-Schulungen wird die CSR-Vision von Vebego in breiterer Perspektive behandelt: Warum finden wir CSR so wichtig, wie können unsere Mitarbeiter selbst einen Beitrag leisten und in welchem Verhältnis steht dies zu unserer Politik, wenn es um gesellschaftliches Engagement geht?

Das CSR-Modul findet vor der Baureise statt und wurde von Eaquator entwickelt. Der CSR-Workshop ist an unsere Initiativen in den Niederlanden gekoppelt und findet vor einem Tag mit ehrenamtlichen Einsätzen statt. Außerdem werden in unseren Unternehmen auf Wunsch maßgeschneiderte CSR-Module und -Workshops organisiert.

Unsere Ergebnisse

Wir möchten wissen, welche Ergebnisse unsere Bemühungen haben. Deshalb verfolgen wir die Schritte, die wir unternehmen, anhand von Zielbereichen.

Im Jahr 2010 wurden folgende Projekte durchgeführt:
  • 3 Baureisen
    • Sri Lanka, Ghana, Südafrika
    • 45 Mitarbeiter haben teilgenommen (zuzüglich Begleiter) 
  • 2 Projekte in den Niederlanden:
    • De Belevenis (Das Erlebnis) mit 16 Freiwilligen
    • SchoonPlein (Schulhof) wurde entwickelt und 2011 aktiviert
  • 46 Mitarbeiter haben an einem CSR-Modul teilgenommen, das an eine Baureise gekoppelt war.
  • 12 Mitarbeiter haben einen CSR-Workshop besucht, der an Das Erlebnis gekoppelt war.
  • Von neun Unternehmen ist bekannt, dass sie selbstständig eine CSR-Aktivität organisiert haben.
  • Evaluierungen zeigen, dass alle Teilnehmer stolz auf ihren Beitrag für Projekte der Vebego Foundation sind.
  • Ende 2010 hatte die Vebego Foundation netto 175 Botschafter (zuzüglich Vorstand, HFH, ehemalige Mitarbeiter)
  • Seit der Gründung und bis Ende 2010 haben nur 17 Botschafter das Unternehmen verlassen.

Auch 2011 verfolgen wir die Entwicklung unserer Ergebnisse.
Nach dem 1. und 2. Quartal ergibt sich folgender Zwischenstand:

  • 3 Baureisen
    • 2x nach Sri Lanka, 1x nach Südafrika
    • 49 Mitarbeiter haben teilgenommen (zuzüglich Begleiter)
  •  2 Projekte sind in den Niederlanden aktiv:
    • De Belevenis (Das Erlebnis) in Groningen mit 24 Freiwilligen
    • SchoonPlein (Schulhof) wird auf fünf Schulen unter Beteiligung unserer Reinigungskräfte durchgeführt.
  • 32 Mitarbeiter haben an einem CSR-Modul teilgenommen, das an eine Baureise gekoppelt war. 
  • 13 Mitarbeiter haben einen CSR-Workshop besucht, der an Das Erlebnis gekoppelt war.
  • Nach der Zählung im 1. Quartal 2011 hatte die Vebego Foundation netto 253 Botschafter (zuzüglich Vorstand, HFH, ehemalige Mitarbeiter)

Unsere berühmten Baureisen

Vebego legt Wert darauf, dass die eigenen Mitarbeiter direkt an den Projekten und Aktivitäten der Vebego Foundation beteiligt sind. Deshalb ist der finanzielle Beitrag (fast) immer an den aktiven Einsatz unserer Mitarbeiter gekoppelt. Dazu organisieren wir unsere Baureisen.

Das bedeutet, dass wir mit einer Gruppe von (mindestens) 15 Mitarbeitern aktiv mit anpacken und gemeinsam mit lokalen Parteien und Beteiligten an den Projekten bauen. Eine Woche lang wird zusammen Zement gemischt, gestrichen, gemauert usw. Die Teilnehmer haben aber vor allem auch viel Spaß und kommen mit der lokalen Bevölkerung in Kontakt. Gleichzeitig lernen wir das Land kennen und befassen wir uns in der Woche mit dem Thema CSR und der nachhaltigen Entwicklung des Projekts. Auf den Baureisen in den Jahren 2011 und 2012 werden Projekte in Sri Lanka, Südafrika und Ghana durchgeführt.

Nach der Teilnahme an einer Baureise werden die Teilnehmer Botschafter der Vebego Foundation und setzen sie sich bedingungslos für CSR und Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen ein. Außerdem werden sie stimuliert, in ihrem Unternehmen und mit Geschäftspartnern gesellschaftlich engagierte Aktivitäten zu organisieren.

Wollen Sie auch an einer Baureise teilnehmen? Oder möchten Sie mehr erfahren? Klicken Sie hier.

Wir sind offen

Wir finden es wichtig, offen über unsere Arbeitsweise zu kommunizieren. Wir veröffentlichen unsere Planungsunterlagen und die finanziellen Ergebnisse. Außerdem können Sie unseren Vorstand und unsere Arbeitsgruppe kennen lernen.